Vorrangig ist sicherzustellen, dass sozial benachteiligte Menschen nicht weiter zurückfallen, wie der Autor schreibt, aber genau dafür ist es notwendig, das neoliberale Paradigma zu verlassen, anstatt nur seine unvermeidlichen Symptome zu bekämpfen. Für viele Personen bestehen deshalb Unklarheiten betreffend der Kirchensteuer und dem Kirchenaustritt in der Schweiz. Wahre Demokratie unterscheidet sich von der Verwaltung der Kapitalinteressen. Es ist das lange Gedenken, die spirituelle Lösung und nicht zu vernachlässigen das All. Die Glaubensgemeinschaft beinhaltet viel mehr die spirituelle Erfahrung mit grosser Zuversicht.

Einiges dieser Pläne ist bereits umgesetzt. Meiner Meinung nach müssen wir daher denjenigen entgegentreten, die Glauben ausschliessen, die durch einen integrativen Glauben, der die soziale Frage wieder in den Mittelpunkt stellt, Ressentiments gegen alles Fremde hervorrufen. Das Formular wird an die Kirchenpflege gesendet. Rechtfertigung ist nicht nötig. Der offizielle Austritt aus der Kirche beendet die Zahlung der Kirchensteuer.

In diesem Fall ist es der Rückblick auf Endeckungen im Kanton Aargau, bei denen alte Taufbecken gefunden wurden, die genau diese Form hatten. Es ist daher keine unabänderliche Tatsache für heute, sondern eine Angelegenheit, bei dem wir gleichzeitig in eine grundlegende Tradition der ersten Christen eintreten. Nicht wenige wenden sich von der Kirche ab und suchen ihren Sinn nicht mehr in einem Gott, sondern vielleicht in Sport und Freizeit.

Der Austritt aus der Kirche ist bei der Kirchgemeinde die amtliche Änderung der Konfession, welche im amtlichen Personen-Register beim Einwohneramt erfasst ist. Der Austritt aus der Kirche ist in der Schweiz im Kanton reglementiert und wird verschieden geregelt. Der Beginn der Tätigkeit auf diesem Gebiet ist gewiss eine neue Stufe im weiteren Verlauf zur Erneuerung der Kirche.